Records Management - Bedürfnisse und Auflagen 2

Ein weiteres Beispiel

Gerade jetzt ist in den Zeitungen über einen Prozess wegen Baumängel an der jüngsten IKEA-Filiale in Rothenburg, Kanton Luzern, zu lesen. Dies schliesst direkt am letzten Blog an. Vielleicht ist die thematische Verbindung nicht so offensichtlich, aber hier geht es um Haftpflichtrecht, das gerade für die Archivierung von solchen geschäftsrelevanten Unterlagen von höchster Bedeutung ist. Denn hier zeigt sich, wie Bedürfnisse, externe oder eigene, zu wichtigen Parametern werden, wenn es um die Entscheidung geht, was wie lange aufbewahrt werden soll. Daher dürfen reine Compliance-Überlegungen nicht zum alleinigen Treiber von Records Management werden; die Risiko-Abwägung ist oft ein besseres Instrument.

Nehmen wir unserem Fall an, das Gericht sei ausführlich mit den notwendigen Unter-lagen versorgt worden; das ganze liegt ja auch nicht weit zurück. Damit ist aber noch nichts gesagt über das effektive Unterfangen, solche Dokumente aufzubewahren, zum Teil auch sehr lange aufzubewahren. Hier beginnt die technische Machbarkeit, das Umsetzen von diesen Bedürfnissen, digital und physisch. Ihre Dokumenten- oder Records-Management-Lösung muss das können!